nächste freie Lehrstelle
im sommer 2019 

Die abwechslungsreiche und spannende Ausbildung zum Schreiner EFZ.

 

Aufgaben eines Schreiners:

 

- Er bearbeitet Holz- und Holzwerkstoffe

- Er arbeitet mit technischen Hilfsmitteln wie Maschinen, 

  Werkzeugen und elektronischen Geräten

- Er wählt die Struktur der Hölzer und erstellt das
  Werkstück nach Zeichnungen

- Er hat ständig wechselnde Aufgaben, vorwiegend Einzelanfertigen

- Der Schreiner Richtung Möbel erstellt Möbel wie z.B. Betten, Tische,  

  Sideboards sowie Schränke und Inneneinrichtungen

 

Voraussetzungen:

 

- Beziehung zu Holz und Freude an verschiedensten Materialien

- Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick

- Sinn für Ästhetik und räumliches Vorstellungsvermögen

- Zeichnerische Fähigkeiten

- Freude an Vielseitigkeit und Abwechslung

- Selbständiges Arbeiten und Zuverlässigkeit

- Sinn für sauberes und exaktes Arbeiten

- Gefühl für Formen und Freude am Detail

- Schulabschluss Sek. A oder B

 

 

 

 

 

 

Wir investieren in die Zukunft

 

Die Förderung des Nachwuchses ist uns sehr wichtig. Denn Lehrlinge sind die Fachleute der Zukunft. Darum geben wir jedes zweite Jahr einem Auszubildenden die Chance, den vielseitigen, anspruchsvollen und spannenden Beruf des Schreiners zu erlernen. Wir übernehmen damit eine soziale Verantwortung in der Region.

 

 
 
 

________________________________________________________________________________________

 
 

Relaxen nach dem Stress

Art in Wood 2016 - Schreiner-Lehrlingswettbewerb
Unser Lehrling Jan Hutter klassiert sich in der ersten Ranggruppe

 

Am Freitag 22. April 2016 kam es zur mit grosser Spannung erwarteten

Rangverkündigung des wohl grossartigsten Schreiner-Events im Kanton

Luzern. Über 220 Teilnehmer, Ausbildende, Angehörige und Gäste

kamen nach Emmen zur Prämierung der beeindruckenden Leistungen

junger Schreiner.

 

Für 47 Schreiner-Lernende nahm eine stressige Zeit ein Ende. Rund zwei

Drittel des Jahrgangs im vierten Ausbildungsjahr lieferten ihre Schöpfungen zum Thema „Relax“ nach Emmen ins Foyer des neuen Betagtenzentrums Emmenfeld. Die einzig für diesen Anlass nach eigenen Ideen kreierten und von den Teilnehmenden in der Freizeit hergestellten Möbelstücke wurden von je einer Fach- und einer Designjury, insgesamt zwanzig Fachleuten,

bewertet. Es war nicht einfach. Die Qualität der angelieferten Arbeiten war

derart hoch, dass die Bewertungen nur um Zehntelpunkte oder gar

Hundertstel differierten.

 

Letztlich aber war nicht der Rang das Wichtigste am Lehrlingswettbewerb.

Dies erkannten alle Besucher der Ausstellung "Art in Wood“ sofort.

„Absolut einmalig und unglaublich kreativ“. Besucherinnen und Besucher

der Wettbewerbs-Ausstellung kamen aus dem Staunen nicht heraus,

schwärmten gar für „ihre“ Favoriten, und welches Möbel sie auf der Stelle

mit nach Hause nehmen möchten. Sie konnten sich nicht vorstellen, dass

Kreativität, handwerkliches Können und einmalige Ausdrucksformen

überhaupt noch in dieser Fülle existieren.

 

Das ganze Buchmann-Team gratuliert Jan Hutter zu seiner Meisterleistung.

 

Mai 2016

 
 

 
 

 

 
 
 

__________________________________________________________________________________________

 
 

Schreiner Lehrlingswettbewerb

In der Ausstellung «Art in Wood» präsentieren angehende Luzerner Schreiner ihre Möbel

 

50 Schreinerlehrlinge aus dem Kanton Luzern, die kurz vor ihrem Berufsabschluss stehen, zeigen vom 12. bis 25. April 2014 in der Mehrzweckanlage Mülimatt in Pfaffnau, wie kreativ und vielfältig der Schreinerberuf ist. Das Thema des Wettbewerbs heisst «viel-fach». Die Objekte wurden von einer zwölfköpfigen Jury bewertet und am

Freitag, 11. April prämiert.

 

Die Beurteilungskriterien richten sich nach Schwierigkeitsgrad, Design, Qualität und Ausführung der Arbeiten. Unser Lernender Alessandro Mignone hat in seiner Freizeit ein Wandboard gestaltet und geschreinert.

Er ist in der dritten Ranggruppe klassiert. Das ganze Buchmann Team gratuliert ihm zum gelungenen Möbel.

 

April 2014

 

 
 

 

 

 

 

 
 
 

__________________________________________________________________________________________

 
 

Wettbewerb

„Schreiner Nachwuchsstar“

Samuel Schaller gewinnt Spezialpreis

 

 

An der Holzmesse in Basel wurden die besten 98 Kreationen von Jungschreiner aus der ganzen Schweiz  und Süddeutschland präsentiert. Die Holz ist die älteste Fachmesse der Schweiz und wichtigster Treffpunkt für über 35'000 Schreiner, Zimmermänner und Vertreter aus Handel und Industrie.

 

Ganz schön schräg
Von der Gitarre über den Kosmetiktisch bis zur mechanischen Uhr - der Schreinernachwuchs zeigte sich von seiner besten Seite und begeisterte ein breites Publikum. Erstmals wurde der von OPO Oeschger AG gestiftete OPO Beschlagpreis verliehen. Eine unabhängige Fachjury hat zu diesem Zweck vorgängig die rund 100 Werkstücke, die am Wettbewerb «Nachwuchsstar» teilgenommen haben, auf die herausragende Verwendung von Beschlagsmaterial in Augenschein genommen.

Als erster Preisträger konnte Sämi Schaller die unabhängige Jury überzeugen. Der junge Schreiner hat ein schräg zulaufendes Sideboard mit Schiebetüren ausgestattet – eine scheinbar unmögliche Aufgabe. Dank einer raffinierten Mischung aus handelsüblichen Beschlägen und selbst konstruiertem Verschiebemechanismus gelang es ihm, seinem «schrägen» Wettbewerbsbeitrag eine ganz eigenständige Charakteristik zu verleihen.

 

Sämi Schaller durfte völlig verdient seinen Preis, eine zweitägige Reise für zwei Personen an die Internationale Möbelmesse in Mailand, aus der Hand von CEO Patrick Oeschger in Empfang nehmen.

 

Das ganze Team gratuliert Sämi für die tolle Auszeichnung und wünscht ihm viel Glück für die bevorstehende Rekrutkenschule.

 

 

 

 

Oktober 2013

 

 

 
 

__________________________________________________________________________________________

 
 

Schreiner-Lehrlingswettbewerb

Lehrling Samuel Schaller gewinnt Erfinderpreis

 

Art in Wood 2013

61 Schreiner-Lernende aus dem Kanton Luzern kreierten ihre Werke zum Thema „Ausstrahlung“. Der Verband Luzerner Schreiner führte diesen Wettbewerb durch.

 

Von Ausstrahlung kann im Falle der im Kurhaus Flühli ausgestellten Möbel tatsächlich die Rede sein. Das ist beim Besuch der Ausstellung sofort erkennbar. Die Eigenkreationen der Schreiner-Lernenden im vierten Lehrjahr strahlen Ideenreichtum, Kompetenz und Selbstvertrauen aus.

 

Die Teilnehmer meldeten sich vor rund eineinhalb Jahre an, entwickelten dann eine erste Idee und konkretisierten diese. In weiteren Schritten folgten verschiedene Planungsphasen und schliesslich die Umsetzung des Werkes. Die Möbelstücke wurden von einer Fach- und einer Designjury bewertet. Am vergangenen Freitag, 19. April fand die mit Spannung erwartete Rangverkündigung statt.

 

Eine besondere Auszeichnung für Samuel Schaller

Der Betrachter dieses Möbels fragt sich nämlich wie sich dieses öffnen lässt. Der Preisverleiher überlegte sich sogar, ob dies Zauberei sei oder ob es sich um einen schrägen Typen handelt, der dieses Werk erfunden hat… Der clevere "Typ" heisst Samuel Schaller und ist bei uns im vierten Schreiner-Lehrjahr. Er arbeitete 155 Stunden in der Freizeit an seinem Möbel. Die

8-köpfige Jury vergab an ihn den Erfinderpreis. Seine „schräg verschiebbare“ Konstruktion an dem Wandboard-Möbel hat sie überzeugt.

 

Das ganze Team gratuliert Sämi für die raffinierte Lösung und freut sich mit ihm, dass seine Experimentierfreudigkeit mit diesem besonderen Preis belohnt wurde. Viel Glück wünschen wir ihm auch für die Schlussphase der Abschlussprüfung.

 

Verfolgen Sie die Entstehung seines Möbels auf der unterstehenden Bildergalerie.

 

April 2013