BALTHASAR HÜSLER:

DER SCHWEIZER NATURBETT-PIONIER

 
 

Als Pionier für gesundes und bequemes Schlafen hat Balthasar Hüsler schon vor vielen Jahren die enorme Bedeutung des Bettes für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden erkannt. Mit viel Wissen um die menschliche Anatomie, seinen soliden Kenntnissen der Statik und seiner Naturverbundenheit entwickelte er das erste Hüsler Nest.

 
 

 

 

Das Kernstück bildet das patentierte Liforma-Federelement, das sich jedem Körper unabhängig von Gewicht und Grösse anpasst. Durch die zwei Trimellenlagen und die Anordnung der Latexauflagepunkte entsteht eine Liegefläche, die sowohl in der Längs- wie auch in der Querrichtung immer eben, hochelastisch und stützend wirkt. Seine geniale Konstruktion sorgt so für einmaligen Liegekomfort und orthopädisch richtiges Schlafen.

 

 

  

 

 
 

 

Anstelle der leider heute noch üblichen vorgebogenen und verleimten Sperrholzlatten entwickelte Balthasar Hüsler ein eigenes Lättchensystem mit sogenannten Trimellen. Eine Trimelle besteht aus drei vertikal verleimten Massivholzstreifen. Dank stehenden Leimfugen und Jahrringen des Holzes kann Feuchtigkeit abtransportiert werden. In Kombination mit den Latexauflagepunkten sorgen die Trimellen für eine gleichmässige Elastizität über die gesamte Liegefläche und weisen infolge dieser Konstruktion auch nach Jahren keine Ermüdungserscheinungen auf.

 
 

 

Der Visionär Balthasar Hüsler hat sein Ziel erreicht: Das Hüsler Nest ist zum Synonym für gesunden und entspannenden Schlaf geworden - richtig Schlafen.